Über Dubai / Wirtschaft

Die Vereinigten Arabischen Emirate, kurz VAE, sind eine Föderation von sieben Emiraten im Südosten der Arabischen Halbinsel in Südwestasien. An der Küste des Persischen Golfes gelegen und mit Zugang zum Golf von Oman, grenzt das Land an Saudi-Arabien und Oman. Es besteht aus den Emiraten Abu Dhabi, Adschman, Dubai, Fudschaira, Ra’s al-Chaima, Schardscha und Umm al-Qaiwain.

Die Hauptstadt der VAE ist Abu Dhabi, als zweitgrößte Stadt des Landes (nach Dubai) auch ein wichtiges Industrie- und Kulturzentrum.

Vor der Unabhängigkeit 1971 waren die VAE als „Vertragsküste“ oder „Vertragsstaaten“ bekannt, wegen der Protektoratsverträge, die die einheimischen Herrscher im 19. Jahrhundert mit dem Vereinigten Königreich abgeschlossen hatten. Das politische System gründet auf der Verfassung von 1971. Der Islam ist die offizielle Religion und Arabisch die offizielle Sprache. Das siebente Emirat Ra’s al-Chaimah kam ein Jahr später 1972 dazu. Die VAE besitzen die siebentgrößten Ölvorkommen der Welt, sind eine der am weitesten entwickelten Volkswirtschaften des Nahen Ostens und eines der reichsten Länder der Welt mit einem Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt von $ 54.607. Das Land hat einen relativ hohen Human Development Index, im Weltmaßstab auf dem 35. Platz (Stand 2009). Der Internationale Währungsfonds klassifiziert die VAE als “high income developing economy”. Das Land ist Gründungsmitglied des Golf-Kooperationsrates sowie Mitgliedsstaat der Arabischen Liga, der Vereinten Nationen, der Organisation für Islamische Zusammenarbeit, der OPEC und der Welthandelsorganisation.

Mit Hongkong, Malaysia und Singapur wird es in einem Atemzug genannt, Dubai, das extravagante Handels- und Wirtschaftszentrum des Nahen Ostens, die Drehscheibe für Waren, Finanzen und Dienstleistungen. Geschäftsreisenden ist das liberale Emirat schon länger ans Herz gewachsen, denn regelmäßig finden hier große Kongresse und Messen statt. Westlicher Wohn- und Lebensstandard, Sicherheit und Sauberkeit: Neben Sonne, Strand und klarem Wasser locken Luxushotels, zollfreier Einkauf und fantastische Sportmöglichkeiten. Die Restaurants zelebrieren die großen Küchen der Welt. Wüstensafaris, Hochseeangeln und Tauchen sorgen für erhöhten Pulsschlag. Das an Abu Dhabi und Sharjah grenzende Dubai besitzt 70 km Küste.


Banken, Finanzen & Geld

Die Währung der VAE ist der Dirham, unterteilt in 100 fils. Man wechselt ohne Auflagen und Einschränkungen bei Geldwechslern, was allgemein günstig ist. In Banken und Hotels zu tauschen ist dagegen teuer. Sie können auch durchaus Bargeld mitnehmen, denn die Sicherheit in den VAE ist relativ hoch. Die allgemein bekannten Kreditkarten sind weit verbreitet.

Gesellschaft & Frauen

In den VAE genießen alleinreisende Frauen absolute Sicherheit. Belästigungen sind tabu. Höflichkeitshalber achtet man auf die in Arabien angemessene Kleidung. Weite Sachen, die den Körper vom Hals bis zu den Füßen bedecken. Strandbekleidung ist dem Hotelbereich vorbehalten.

Gesundheit

Impfungen sind nicht vorgeschrieben, gegen Thypus und Polio jedoch empfehlenswert, wenn man individuelle Überlandtouren unternehmen will. Wer außerhalb der Internationalen Hotels essen geht, muss etwas vorsichtiger sein. Die Hygiene ist zwar einwandfrei, aber ein Mittel gegen Darmerkrankungen sollte man wegen der teilweise ungewohnten Speisen mitnehmen. Leitungswasser ist einwandfrei, Mineralwasser in Flaschen wird überall angeboten. Die medizinische Versorgung ist in den VAE hervorragend organisiert und auf hohem Niveau. In den staatlichen Krankenhäusern und Ambulanzen ist die Notfallversorgung kostenlos.

Klima & Reisezeit

An den Küsten ist es im Sommer heiß und luftfeucht ( um die 40 Grad ), im Binnenland trocken. Für Europäer ist dann ein Aufenthalt fast unmöglich. Selbst die Bevölkerung bleibt im Juli, August tagsüber in klimatisierten Räumen. Hauptreisezeit sind daher die Wintermonate ( Oktober bis April ) mit mildem Klima und sonnigen Tagen, mit Tagestemperaturen zwischen 25 und 35 Grad, nachts 17-20 Grad


Diese Seite weiterempfehlen: